Was ist Mobile Device Security?

Geschrieben von Bastian Günter | Sep 26,2021

Mobile Device Security umfasst Richtlinien, Strategien und Tools, die mobile Geräte vor virtuellen Sicherheitsbedrohungen schützen sollen. Damit sollen die sensiblen Informationen, die auf diesen Geräten gespeichert sind oder von ihnen transportiert werden, vor Vervielfältigung oder Malware geschützt werden.

Die Notwendigkeit der Sicherheit für mobile Geräte kann von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich sein. Primäres Ziel solcher Sicherheitsmaßnahmen ist es, den unbefugten Zugriff auf ein Unternehmensnetzwerk durch Authentifizierung und Einschränkung zu verhindern. Ohne geeignete Sicherheitsvorkehrungen ist es für Unternehmen schwer festzustellen, ob ihre mobilen Daten sicher sind.

Mobile Device Security

Teil 1: Wie man Daten von Samsung auf Vivo direkt mit MobileTrans überträgt

1.1 Was ist Mobile Data Security?

Als Mobile Device Security wird eine Strategie bezeichnet, die aus Techniken und Software besteht, die ein Gerät vor Malware-Angriffen oder Cyber-Bedrohungen schützen. Über 50 Prozent aller Unternehmen sind von einem Netzwerk aus mobilen Geräten wie Smartphones und drahtlosen PCs abhängig. Mit dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) wächst die Notwendigkeit, den Ansatz eines Unternehmens für die Sicherheit mobiler Geräte zu verbessern.

Was ist Mobile Data Security?

1.2 Schlüsselelemente für das Funktionieren der Device Security

Um Sicherheit für das Netzwerk mobiler Geräte eines Unternehmens zu schaffen, braucht jedes Unternehmen einen mehrschichtigen Ansatz, indem es in Strategien und Lösungen investiert. Es gibt zwar ein paar Schlüsselelemente, aber jedes Unternehmen sollte einen maßgeschneiderten Ansatz für seine Sicherheitsanforderungen wählen.

Device Security

  1. Durchsetzung von klar definierten Richtlinien und Prozessen

    Regeln und Richtlinien, die ein Unternehmen eingeführt hat, sind nur dann wirksam, wenn sie angemessen kommuniziert werden. Diese Kommunikation sollte Folgendes beinhalten;

    1. Das Ziel eines Geräts.
    2. Ebenen von Betriebssystemen, die für Mitarbeiter zugänglich sind.
    3. Einschränkungen des Zugriffs des Unternehmens auf ein persönliches Gerät.
    4. Falls die IT-Abteilung eine Fernlöschung von Geräten durchführen kann.
    5. Häufigkeit der Aktualisierung von Passwörtern.
  2. Passwortvielfalt

    Die Basis für den Schutz vor unbefugtem Eindringen in ein Netzwerk ist das 'Passwort'. Schwache Passwörter führen zu einer Zunahme von Datenhacks. Mitarbeiter sollten unbedingt verschiedene Passwörter für jedes ihrer unternehmensbezogenen Konten verwenden. Die Passwörter sollten mindestens acht Zeichen lang und jedes Mal eindeutig sein.

  3. Biometrischer Zugang

    Die Installation biometrischer Daten ist eine sicherere und zuverlässigere Alternative zu Passwörtern. Hierbei geht es um die Authentifizierung biologischer Merkmale eines Mitarbeiters wie Fingerabdruck, Stimme, Gesichtserkennung oder Iriserkennung. Verschiedene biometrische Authentifizierungsverfahren sind jetzt auf Smartphones und anderen Geräten verfügbar und können von Angestellten oder Arbeitern leicht eingerichtet werden.

  4. Kein öffentliches Wi-Fi

    Bequemlichkeit ist der Tod der Stabilität, in diesem Fall der Mobile Device Security. Ein Unternehmen ist dafür verantwortlich, die Nutzer über die Gefahren der Nutzung öffentlicher Wi-Fi-Netzwerke aufzuklären und darüber, wie Hacker sich unbemerkt Zugang verschaffen und Daten stehlen können. Die Verwendung von Smartphone-Daten sollte gefördert werden, anstatt auf kostenlose öffentliche Datennetze zurückzugreifen.

  5. App Gefahr

    Derzeit gibt es Millionen bösartiger Apps zum Download, die eine große Sicherheitsbedrohung für das Netzwerk eines Unternehmens darstellen. Durch das Herunterladen solcher Apps kann ein unbefugter Zugriff auf die Datenstruktur eines Unternehmens erfolgen. Aus diesem Grund können Unternehmen Maßnahmen ergreifen, wie z.B. die Aufklärung der Mitarbeiter über die Vermeidung solcher Apps oder das Verbot des Herunterladens bestimmter Arten von Apps auf persönliche Geräte.

  6. Geräteverschlüsselung

    Die heutzutage auf dem Markt erhältlichen intelligenten Geräte sind alle mit Verschlüsselungsfunktionen ausgestattet. Diese Merkmale sind äußerst nützlich, denn sie wandeln Daten in einen Code um, der nur von autorisiertem Personal entschlüsselt werden kann, und gewährleisten so die Sicherheit dieser Daten.

  7. Geräteverschlüsselung

  8. Verschiedene Schutzmaßnahmen für die Mobile Device Security
  9. Schutzmaßnahmen

    Nachfolgend finden Sie die allgemein bekannten Ansätze für eine vollständige Sicherheit von Mobilgeräten;

    1. Enterprise Mobile Management (EMM)
    2. Unternehmen sollten unbedingt alle möglichen Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass ihr Netzwerk persönlicher Geräte nicht für Cyber-Bedrohungen anfällig ist. Dies würde es den IT-Administratoren ermöglichen, wertvolle Einblicke zu gewinnen, die ihnen helfen würden, Bedrohungen weit im Voraus zu erkennen.

    3. Email Sicherheit
    4. Emails von Mitarbeitern sind für Malware und Ransomware ein ideales Portal, um in ein Netzwerk einzudringen. Damit Unternehmen gegen solche Angriffe immun sind, sollten sie kritische Email-Sicherheitsmaßnahmen anwenden, um Bedrohungen zu erkennen, anzugehen und zu blockieren, bevor sie Schaden anrichten können. Hierzu gehört auch eine schnellere Verhinderung von Datenverlusten durch Maßnahmen zur Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

    5. Schutz von Endpunkten
    6. Unzureichend geschützte Endpunkte ermöglichen es Sicherheitsbedrohungen, aus der Ferne auf mobile Geräte zuzugreifen. Eine effiziente Endgerätesicherheit gewährleistet die Standardisierung von Sicherheitsrichtlinien, die IT-Administratoren bei der Erkennung von Bedrohungen warnen und diese abwehren, bevor ein Schaden entsteht. Darüber hinaus erleichtert sie die Überwachung von Endpunktoperationen und Backup-Strategien.

    7. Virtual Private Network
    8. VPNs funktionieren wie ein erweitertes privates Netzwerk über ein öffentliches Netzwerk. Das heißt, Benutzer können Informationen über ein öffentliches Netzwerk senden oder empfangen, während sie virtuell ein privates Netzwerk imitieren. Außerdem ermöglicht die VPN-Verschlüsselung einen sicheren Zugang zu Unternehmensnetzwerken und -anwendungen.

    9. Geschützte Web Gateways
    10. Cloud-basierte Netzwerke entstehen in rasantem Tempo. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, Sicherheitsrichtlinien durchzusetzen, die in Echtzeit vor Malware und Phishing schützen. Eine wirksame Sicherung von Web-Gateways würde es ermöglichen, Angriffe und Bedrohungen an einem Gateway zu erkennen und sofort eine Gegenmaßnahme zu ergreifen, um alle anderen Gateways zu schützen.

    11. Security Access Broker
    12. Cloud Access Security Broker oder CASB kann als eine Art Schutzschicht zwischen den Nutzern von Cloud-Diensten und den Anbietern betrachtet werden. Mit diesem Tool werden die Einhaltung von Vorschriften, die Verwaltung und die Sicherheit von Cloud-Anwendungen durchgesetzt, wodurch die Infrastruktur der Cloud-Plattform geschützt wird.

Teil 2: Warum ist die Mobile Device Security wichtig?

Die tragbaren mobilen Geräte wie drahtlose PCs und Smartphones werden von 90 % der Mitarbeiter eines jeden Unternehmens verwendet. Sind diese Geräte mit dem Datennetz des Unternehmens verbunden, stellen sie eine erhebliche Sicherheitsbedrohung dar, wenn sie nicht ordnungsgemäß kontrolliert werden.

Cyberkriminelle haben es auf große Unternehmen abgesehen, um mit Phishing-Betrug, bösartigen Apps, Datenlecks, Spyware und unzuverlässigen Wi-Fi-Netzwerken sensible Informationen zu erlangen oder Geld zu erpressen. Es gibt auch das grundlegende Risiko, dass Mitarbeiter ihre Geräte verlieren. Das Risiko besteht darin, dass der Einzelne keine sicheren Gewohnheiten in Bezug auf die Cybersicherheit anwendet, wie z.B. die Einrichtung mehrerer Sicherheitsebenen oder die Aktivierung des Passwortschutzes.

Warum ist die Mobile Device Security wichtig

Zur Verbesserung der Sicherheit mobiler Geräte in einem Unternehmen vor bösartigen Bedrohungen können geeignete Sicherheitsverfahren mit einer zuverlässigen EMM-Plattform und anderen Anwendungen der Netzwerksicherheit kombiniert werden, um die Fernverwaltung durch die IT-Abteilung zu erleichtern. Dadurch kann die Sicherheit eines Netzwerks potenziell erhöht werden, da IT-Administratoren aus der Ferne Unternehmensdaten von verlorenen Geräten löschen, Updates verwalten, entwendete Geräte erkennen und vieles mehr können. Die Sicherheit mobiler Geräte ist allerdings kein einfach zu erreichendes Ziel. Andererseits sollte es bei allen Unternehmen ganz oben auf der Agenda stehen.

Teil 3: Welche Vorteile bietet die Mobile Device Security?

Echtzeit Schutz: Durch die Verwaltung einer Sicherheitslösung für mobile Geräte bleibt Ihr Netzwerk rund um die Uhr vor Cyber-Bedrohungen geschützt. Die IT-Administratoren wären in der Lage, das Eindringen von Malware in Echtzeit zu erkennen und zu verhindern. Es ist äußerst wichtig, sich vor solchen Risiken zu schützen, da die Schäden an Ihren Daten von großer Bedeutung sein können.

Browsing Sicherheit: Das Browsen ist für alle drahtlosen Geräte unerlässlich, da auf diese Weise Informationen übertragen werden. Mit der Verbreitung des Internets der Dinge (IoT) ist es wichtig, das Surfen auf mobilen Geräten vor Cyber-Bedrohungen zu schützen. Durch die Einführung von Mobile Device Security sind Unternehmen in der Lage, ihre Sicherheitsstandards auf höchstem Niveau zu halten und ihre Geräte vor Angriffen aus dem Internet zu schützen.

Verbesserte Geräteleistung: Immer mehr Unternehmen führen eine BYOD-Unternehmensstruktur ein. Deshalb gibt es einen erhöhten Bedarf an Mobile Device Security, um Netzwerkangriffe durch Hacker und Betrüger zu verhindern. Es besteht auch die Notwendigkeit, den Überblick über die Geräte zu behalten, falls mobile Geräte verloren gehen. Die Lösung fördert den mobilen Zugriff auf solche Geräte sowie die Automatisierung bei der Registrierung und Sicherung.

Verbesserte Geräteleistung

Die wichtigsten Erkenntnisse aus dieser Episode

  • Es ist ganz einfach zu verstehen, dass Mobile Device Security entscheidend für die Sicherheit und das Funktionieren eines Unternehmensnetzwerks ist.
  • Die Pflege ist nicht einfach, aber die Mühe und die Investition sind es auf jeden Fall wert, denn Cyber-Bedrohungen sind immer im Anmarsch.
  • Es ist unerlässlich, die Methoden der Cybersicherheit immer auf dem neuesten Stand zu halten, da Malware und Spyware immer fortschrittlichere Formen annehmen.

Weitere Artikel empfohlen:

Bastian Günter

chief Editor

0 Bewertung(en)

Heiße Artikels

mobiletrans petite boite
mobiletrans petite boite
MobileTrans - WhatsApp Übertragen
WhatsApp-Daten zwischen Android und iPhone übertragen.
WhatsApp Chat, Fotos, Videos und weitere Daten auf dem Computer sichern.
Unterstützt Backup & Wiederherstellung für LINE, Viber, Kik, WeChat.
Arbeitet perfekt mit WhatsApp Business App zusammen.
Sicherer Download
Sicherheit Verifiziert. 5,481,347 Personen haben die Software gedownloaded.